Klassisches Wurstgulasch

Zutaten
3 dicke Bockwürstchen
1 grosse Zwiebel
1 grosse rote Paprika
1 Handvoll TK Erbsen
1 Dose stückige Tomaten
1 kleine Tasse Gemüsebrühe
2-3 EL Tomatenmark
150 ml Sahne
1 Handvoll gehackte Petersilie
1 Prise Zucker
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
Knoblauch

Zubereitung
Etwas Öl in einem beschichteten Topf erhitzen.
Würstchen in Scheiben schneiden.
Die Zwiebel und die Paprika in etwa gleichgrosse
Würfel schneiden.
Zusammen mit den Wurstscheiben im Öl anbraten.
Die Dose Tomaten, die Erbsen und die Gemüsebrühe dazu giessen und alles etwa 5 Minuten köcheln lassen.
Dann die Sahne dazu und das Tomatenmark einrühren.
Mit Zucker und den Gewürzen kräftig abschmecken.
Zum Schluss die gehackte Petersilie dazu geben.

Dazu schmecken Nudeln

Mona’s Hackbraten

Zutaten
500 g Hackfleisch gemischt
400 g Putenhackfleisch
200 g Bacon in dünnen Scheiben
1 dicke Zwiebel
1 kleine gelbe Paprika
125 g Feta
2 Knobizehen
1 TL Schafskäsegewürz
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebel , die Paprika und den Knoblauch fein würfeln.
Die Hälfte der Zwiebeln und den ganzen Knoblauch mit dem
gemischten Hackfleisch vermengen, mit Pfeffer und etwas Salz würzen.
Den Fetakäse würfeln und kurz unteremengen.
Das Hack zu einem länglichen Laib formen.

Das Putenhackfleisch mit den restlichen Zwiebeln und mit
dem gewürfelten Paprika mischen.
Mit Salz, Pfeffer und dem Schafskäsegewürz abschmecken.
Nun die Putenhackmasse auf und um den Hacklaib verteilen und
gut andrücken.

Den Hackbraten zum Schluss mit dem Bacon belegen und ihn mit der
Bacon Naht nach unten in eine gefettete Auflaufform legen.

Bei 200 Grad ca. 1 Stunde backen.
In den letzten 8 MInuten den Grill zu schalten, dann wird der Bacon
besonders knusprig.

Das Schafskäsegewürz gibt es z.B. von Zauber der Gewürze, den Shop findet ihr unter Partnerseiten/Links!

Rinderrouladen

Zutaten
4 Rinderrouladen
4 EL Löwensenf
2 Gewürzgurken
1 dicke Zwiebel
8 Scheiben Speck, durchwachsen
Salz
Pfeffer
400 ml Rinderfond
250 ml Rotwein, trocken
1 EL Tomatenmark
2 Karotten
1 kleine Stange Lauch
2 Stangen Staudensellerie
100 g Butter

Zubereitung
Die Rouladen salzen und pfeffern und mit dem Senf bestreichen.
Die Gewürzgurken längs in etwa 5 mm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebel pellen,halbieren und in Scheiben schneiden.
Die Rouladen mit je zwei Scheiben Speck, Gurken- und Zwiebelscheiben belegen.
Die Rouladen an den Seiten einschlagen und von der schmalen Seite her aufrollen.
Die aufgerollten Rouladen mit Metallspießchen fixieren.

Karotten schälen, Staudensellerie und Lauch putzen, Gemüse klein würfeln.
In einem Schmortopf Öl erhitzen und die Rouladen darin rundherum anbraten,dann aus dem Topf nehmen. Das klein gewürfelte Gemüse in den Topf geben und anschwitzen.
Tomatenmark einrühren, alles leicht braun rösten, dann mit Rotwein ablöschen und diesen kurz einkochen lassen.
Den Rinderfond zugießen, die Rouladen wieder einlegen und bei geringer Hitze zugedeckt ca. 90 Minuten köcheln lassen.

Rouladen nach dem Ende der Garzeit wieder herausnehmen und warmhalten.
Die Schmorflüssigkeit durch ein feines Sieb passieren, etwas einkochen lassen.
Mit kalten Butterwürfeln leicht binden. Die Rouladen wieder einlegen und servieren

Geschmortes Kaninchen

Zutaten für 3 Portionen
1 KG Kaninchenteile
3 Möhren
3 Stangen Staudensellerie
0.5 Stange Lauch
2 Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
1 EL Tomatenmark
1 Glas Wildfond
200 ml Rotwein
2-3 Zweige Rosmarin
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Die Kaninchenteile salzen und pfeffern und in heissem
Öl schön braun anbraten.
Aus der Pfanne nehmen und dann das kleingeschnittene
Gemüse mit Tomatenmark anbraten.
Mit dem Wildfond ablöschen.
Alles zusammen in einen Bräter geben und den Rotwein
dazugiessen.
Auf kleiner Flamme ca. 1.5 Stunden schmoren lassen,
evtl. zwischendurch nochmal etwas Wein nachgiessen.

Das Fleisch vom Knochen lösen . Rosmarinzweige aus
der Sauce entfernen.
Die Sauce mit dem Gemüse Pürieren und evtl. nochmal
etwas nachwürzen. Das Fleisch in die Sauce legen.

Dazu schmecken Knödel und Rotkohl oder auch Pilze!

Himmel & Ääd



Für das Püree:
750 g Kartoffeln
Milch
Butter
Salz
Muskatnuss

Für das Kompott:
6 Äpfel
Saft einer halben Zitrone
ein Schuss Apfelsaft
evtl. etwas Zucker

Ausserdem:
500 g Blutwurst am Stück
1 Ei
Semmelbrösel
5 Zwiebeln

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, kleinschneiden und garkochen.
Mit etwas Milch und einem guten Stück Butter zu einem stückigen Püree verrühren. Mit Salz und Muskatnuss würzen.
Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
In etwas Öl braun anbraten.
Die Äpfel entkernen und würfeln.
Mit Zitronensaft , etwas Apfelsaft und evtl. etwas Zucker
in einen Topf geben und in ca. 15 Minuten zu einem Kompott köcheln lassen.
Die Blutwurst in dicke Scheiben schneiden.
Erst in Ei und dann in Semmelbrösel wenden.
In Öl knusprig anbraten.
Kartoffelpüree mit dem Kompott, den Zwiebeln und der
Blutwurst zusammen servieren

Hähnchen-Gemüsepfanne

Zutaten:
500 g Hähnchenbrustfilet
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
1 mittelgrosse Zucchini
1 grosse Zwiebel
2 Jalapeno
1 Handvoll gehackte Petersilie

Sauce:
Butter
1 EL Mehl
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Worcestershiresauce

Zubereitung:
Das Fleisch in Würfel schneiden.
Paprika , Zucchini und Zwiebe ebenfalls würfeln. Die Jalapenos in feine Würfelchen schneiden.
Alles zusammen in etwas Öl anbraten . Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
Etwas Butter in der Pfanne schmelzen und einen gehäuften EL Mehr einrühren.
Brühe und Sahne zugiessen und aufkochen lassen. Sauce mit den Gewürzen abschmecken und Fleisch/Gemüse wieder dazu
geben und nochmals erhitzen.
Dazu passen Nudeln oder Reis

Spanferkelbraten

Zutaten:
1,2 kg Spanferkel-Rollbraten
4 Zwiebeln
4 grosse Kartoffeln
5 Tomaten
Rotwein
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, scharf
Knoblauchpulver
ca. 1/4 L Brühe
Öl

Zubereitung:
Das Fleisch schon am Vortag mit öl, Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauchpulver einreiben.

Das Fleisch zusammen mit den Zwiebeln kräftig anbraten , dann in eine Auflaufform geben und die Brühe angiessen.
Ab damit in den Backofen , bei 200 Grad . Immer mal etwas Rotwein dazugiessen.
Nach etwa 1 Stunde die in Würfel geschnittenen Kartoffeln dazu geben , evtl. etwas Wasser nachgiessen.
Weiter 30 Minuten später die enthäuteten , gewürfelten Tomaten dazu geben und evt. nochmals etwas Wasser dazu giessen.
Noch für weitere 30 Minuten garen lassen.
Die Sauce zum Schluss kräftig abschmecken.

Den Braten in Scheiben schneiden und mit der Sauce servieren.
Wer mag , kann die Sauce  mit etwas Mehl binden , muss man aber nicht.

Schinkenbraten

Zutaten :
1,5 kg Schinkenkrustenbraten
2 Zwiebeln
1 Stück Lauch
1 Stück Sellerie
2 Möhren
8 Wachholderbeeren
einige Stiele Petersilie
ca. 1 L Brühe
1 Flasche Bier
3 Knoblauchzehen
Salz
Pfeffer
Öl

Zubereitung:
Den Braten mit Öl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Gemüse alles Kleinschneiden. Knoblauchzehen schälen und ganz lassen.
Den Braten mit der Kruste nach unten in eine grosse Auflaufform legen , das Gemüse, Petersilie und die
Knobizehen drum herum verteilen und etwas Brühe und Bier angiessen .
In den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 45 Minuten braten.
Zwieschendurch immer mal etwas Brühe und Bier nachgiessen.
Dann den Braten umdrehen und eine weitere Stunde braten lassen, bis das Fleisch saftig und weich ist.
Nicht vergessen immer mal wieder etwas Flüssigkeit nachzugiessen .
Fleisch aus der Form nehmen, in Scheiben schneiden und warm halten.
Die Sauce mit dem Gemüse zusammen in einen Topf giessen , Wachholderbeeren raussuchen und wegtun , und dann pürieren.
Mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken und dann zum Fleisch servieren.