Monas Chili con carne

Zutaten
500 g Rinderhack
1 Dose Kidneybohnen 400g (Abtropfgewicht 255g)
1 Dose Chili Bohnen 400g
1 mini Dose Mais
1 grosse rote Paprika
2 dicke Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
1 Dose stückige Tomaten
1/2 Tube Tomatenmark
ca. 250 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Paprika edelsüß
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1 TL Chiliflocken
Zucker

Zubereitung
Das Hackfleisch in etwas Öl krümelig anbraten.
Paprika und Zwiebeln klein würfeln, den Knobi fein würfeln.
Alles zum Hack geben und einige Minuten weiterbraten.

Die abgetropften Kidneybohnen und Mais dazugeben.
Chilibohnen mit der Sauce dazu geben und die stückigen Tomaten.
Mit Gemüsebrühe aufgiessen.

Tomatenmark hineinrühren und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.

Dazu schmeckt saure Sahne , Reis und ein frischer Salat

Schmeckt am besten, wenn man es einen Tag vorher zubereitet!

Kohlrouladen

Zutaten für 5 Stück
1 Kopf Weißkohl
500 g Hackfleisch
2 Zwiebeln
1 Ei
1 altbackenes Brötchen
1 EL mittelscharfer Senf
2 TL Paprikapulver
Etwas Zucker
Salz
Pfeffer
1 L Gemüsebrühe
Tomatenmark
1 EL Kümmel
3 Knoblauchzehen

Zubereitung
Salzwasser in einem grossen Topf zum kochen bringen.
Den Strunk vom Kohl entfernen und vorsichtig die Blätter
vom Kohlkopf lösen.
Die einzelnen Blätter für etwa 2 Minuten ins heisse Wasser geben,
danach kurz in Eiswasser legen.

Hackfleisch mit Ei , den kleingehackten Zwiebeln und dem eingeweichten
Brötchen vermengen und mit Senf, Paprika , Salz und Pfeffer würzen.

Jeweils 2 Kohlblätter überlappend auf die Arbeitsfläche geben und
1 länglichen Fleischkloß darauf verteilen.
Die Blattseiten einschlagen, fest aufrollen und mit einem Holzstäbchen feststecken.

Öl erhitzen und die Kohlrouladen rundherum scharf anbraten.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei mittlerer Hitze etwa 45 – 55 Min. garen.

Rouladen aus der Brühe nehmen.
Tomatenmark (etwa 2 -3 EL ) in die Brühe einrühren .
Knoblauch fein würfeln und in die Sauce geben .
Mit Kümmel, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Wer es lieber mag , kann die Sauce noch etwas mit Saucenbinder andicken.
Die Rouladen wieder in die Sauce geben.

Dazu schmecken Salzkartoffeln

Weisskohl mit Hühnchen aus dem Wok

Zutaten
1 kleiner Weisskohl
1 dicke Karotte
2 grosse Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
400 g Hähnchenbrustfilet
150 ml Hühnerbrühe
1 EL Asia-Chili-Knoblauchsosse
1 TL koreanisches Chilipulver (Gochugaru)
einige Spritzer Sriracha-Sauce
Sojasauce

Zubereitung
Den Weisskohl und die Karotte in feine Streifen hobeln ,
die Zwiebeln halbieren und in dünne Scheiben schneiden,
den Knoblauch in feine Würfel schneiden.
Öl im Wok erhitzen und das Gemüse darin anbraten.
Die Hühnerbrühe angiessen und alles etwa 5 Minuten leicht köcheln lassen.
Wer mehr Sauce möchte kann einfach etwas mehr Brühe nehmen.

Das Hühnerfleisch in Streifen schneiden und in einer
Pfanne gut anbraten.
In den Wok geben und alles mit Chilipulver und den Saucen
gut abschmecken

Dazu isst man Reis

Koreanisches Bulgogi mit Schweinebauch

Zutaten
500 g Schweinebauch ohne Schwarte und Knochen
2 dicke Zwiebeln

Marinade
3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer
100 ml Sojasauce
2 EL brauner Zucker
1 EL Sesamöl
1-2 TL koreanisches Chilipulver (Gochugaru)

Als Beilage
Reis
Kimchi
1 Glas Kalbsfond
Chilisauce
Sojasauce

Zubereitung
Das Fleisch in dünne , mundgerechte Stücke schneiden.
Die Zutaten für die Marinade so lange verrühren, bis der Zucker
sich aufgelöst hat.
Marinade mit dem Fleisch vermischen und mindestens 5 Stunden
im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden und glasig dünsten.
Das Fleisch in kleinen Portionen in der heissen Pfanne
knusprig anbraten. Warm stellen.

Kalbsfond in die Pfanne giessen und mit Chilisauce und etwas
Sojasauce abschmecken.

Das Bulgogi mit Reis, Kimchi und dem Fleischfond servieren

Hühnerfrikassee

Zutaten
1 kg Hähnchenbrustfilet
Hühnerbrühe
1 dicke Zwiebel
Butter
3 – 4 EL Mehl
ca. 700 ml Hühnerbrühe
200 ml Sahne
1 kleine Tasse voll Erbsen
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Worcestersauce

Zubereitung:
Das Fleisch in einen Topf legen und mit Hühnerbrühe aufgiessen
so das alles bedeckt ist.
Aufkochen und bei kleiner Hitze etwa 40 – 45 Minuten köcheln lassen.
Fleisch aus der Brühe nehmen und klein schneiden.
Die Brühe einmal durchsieben und etwa 700 ml beiseite stellen.

Die Zwiebel in feine Würfel schneiden.
Butter in einem grossen Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel darin
kurz andünsten.
Das Mehl hinzugeben und verrühren.
Dann die Hühnerbrühe unter Rühren dazugiessen und einmal aufkochen lassen.
Die Sahne dazu geben .
Mit den Gewürzen kräftig abschmecken.
Zum Schluss das Fleisch und die Erbsen in die Sauce geben und
alles nochmal erwärmen .
Dazu schmeckt Reis

Klassisches Wurstgulasch

Zutaten
3 dicke Bockwürstchen
1 grosse Zwiebel
1 grosse rote Paprika
1 Handvoll TK Erbsen
1 Dose stückige Tomaten
1 kleine Tasse Gemüsebrühe
2-3 EL Tomatenmark
150 ml Sahne
1 Handvoll gehackte Petersilie
1 Prise Zucker
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
Knoblauch

Zubereitung
Etwas Öl in einem beschichteten Topf erhitzen.
Würstchen in Scheiben schneiden.
Die Zwiebel und die Paprika in etwa gleichgrosse
Würfel schneiden.
Zusammen mit den Wurstscheiben im Öl anbraten.
Die Dose Tomaten, die Erbsen und die Gemüsebrühe dazu giessen und alles etwa 5 Minuten köcheln lassen.
Dann die Sahne dazu und das Tomatenmark einrühren.
Mit Zucker und den Gewürzen kräftig abschmecken.
Zum Schluss die gehackte Petersilie dazu geben.

Dazu schmecken Nudeln

Mona’s Hackbraten

Zutaten
500 g Hackfleisch gemischt
400 g Putenhackfleisch
200 g Bacon in dünnen Scheiben
1 dicke Zwiebel
1 kleine gelbe Paprika
125 g Feta
2 Knobizehen
1 TL Schafskäsegewürz
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebel , die Paprika und den Knoblauch fein würfeln.
Die Hälfte der Zwiebeln und den ganzen Knoblauch mit dem
gemischten Hackfleisch vermengen, mit Pfeffer und etwas Salz würzen.
Den Fetakäse würfeln und kurz unteremengen.
Das Hack zu einem länglichen Laib formen.

Das Putenhackfleisch mit den restlichen Zwiebeln und mit
dem gewürfelten Paprika mischen.
Mit Salz, Pfeffer und dem Schafskäsegewürz abschmecken.
Nun die Putenhackmasse auf und um den Hacklaib verteilen und
gut andrücken.

Den Hackbraten zum Schluss mit dem Bacon belegen und ihn mit der
Bacon Naht nach unten in eine gefettete Auflaufform legen.

Bei 200 Grad ca. 1 Stunde backen.
In den letzten 8 MInuten den Grill zu schalten, dann wird der Bacon
besonders knusprig.

Das Schafskäsegewürz gibt es z.B. von Zauber der Gewürze, den Shop findet ihr unter Partnerseiten/Links!

Rinderrouladen

Zutaten
4 Rinderrouladen
4 EL Löwensenf
2 Gewürzgurken
1 dicke Zwiebel
8 Scheiben Speck, durchwachsen
Salz
Pfeffer
400 ml Rinderfond
250 ml Rotwein, trocken
1 EL Tomatenmark
2 Karotten
1 kleine Stange Lauch
2 Stangen Staudensellerie
100 g Butter

Zubereitung
Die Rouladen salzen und pfeffern und mit dem Senf bestreichen.
Die Gewürzgurken längs in etwa 5 mm dicke Streifen schneiden. Die Zwiebel pellen,halbieren und in Scheiben schneiden.
Die Rouladen mit je zwei Scheiben Speck, Gurken- und Zwiebelscheiben belegen.
Die Rouladen an den Seiten einschlagen und von der schmalen Seite her aufrollen.
Die aufgerollten Rouladen mit Metallspießchen fixieren.

Karotten schälen, Staudensellerie und Lauch putzen, Gemüse klein würfeln.
In einem Schmortopf Öl erhitzen und die Rouladen darin rundherum anbraten,dann aus dem Topf nehmen. Das klein gewürfelte Gemüse in den Topf geben und anschwitzen.
Tomatenmark einrühren, alles leicht braun rösten, dann mit Rotwein ablöschen und diesen kurz einkochen lassen.
Den Rinderfond zugießen, die Rouladen wieder einlegen und bei geringer Hitze zugedeckt ca. 90 Minuten köcheln lassen.

Rouladen nach dem Ende der Garzeit wieder herausnehmen und warmhalten.
Die Schmorflüssigkeit durch ein feines Sieb passieren, etwas einkochen lassen.
Mit kalten Butterwürfeln leicht binden. Die Rouladen wieder einlegen und servieren