Blumenkohlcurry mit Fleischbällchen

Zutaten
1 Blumenkohl
1 rote Paprika
1 gelbe Zucchini
1 grüne Zucchini
300 g Thürringer Mett
3 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 EL Mehl
1 TL Chiliflocken
2 TL Curry
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
Sojasauce
1 Dose Kokosmilch, cremig
ca. 300 ml Hühnerbrühe

Zubereitung
Den Blumenkohl i Röschen zerteilen und in Salzwasser
etwa 5 Minuten bissfest garen.
Zucchinis in Scheiben schneiden, die Paprika würfeln.
Beides im Wok anbraten. Den angetropften Blumenkohl
dazu geben.
Aus dem Mett kleine Fleischbällchen formen und in etwas
heisser Brühe garziehen lassen. Zum Gemüse geben.

Die Zwiebel und den Knobi fein würfeln und in Butter in einem
grossen Topf andünsten. Curry , Kurkuma und Kreuzkümmel dazugeben und
kurz mitbraten.
Das Mehl dazugeben und mit der Hühnerbrühe unter Rühren ablöschen.
Dann die Kokosmilch dazu geben und einmal aufkochen .

Mit Chili, Salz, Pfeffer und Sojasauce abschmecken.
Die Sauce in den Wok zum Gemüse geben und alles leicht verrühren.

Dazu schmeckt Reis

Kartoffel-Pfannkuchen mit Bacon

Zutaten
500 g Kartoffeln
500 g Mehl
3 grosse Eier ( L )
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
1 Prise Zucker
1 Packung Bacon (Frühstücksspeck , 200g)

Zubereitung
Bacon in Stücke schneiden.
Die geschälten Kartoffeln ganz fein zu einem Brei reiben.
Die Hefe in 100 ml warmen Wasser auflösen.
Hefe , Salz, Zucker und Eier zur Kartoffel-Mehlmischung
geben und alles verrühren.
1 Stunde zugedeckt gehen lassen.

Öl in einer grossen Pfanne erhitzen und den Teig mit Hilfe
von 2 EL Portionsweise in die Pfanne geben.
Auf jeden Pfannkuchen etwas Bacon legen.
Nach ca. 2-3 Minuten die Pfannkuchen wenden und die andere Seite
ebenfalls schön braun braten.

Wir essen am liebsten Apfelmus dazu!

Bratreis mit Huhn und Gemüse

Zutaten
250 g gekochter, kalter Reis
1 grüne Paprika
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
3 Karotten
250 g Hähnchenbrustfilets
3 Eier
6 EL Sojasauce
1 EL Asiagewürz ( Ich nehme das Asia-Wok-Gewürz von Zauber der Gewürze)
3 Frühlingszwiebeln

Zubereitung:
Hähnchenbrust in feine Scheiben schneiden , salzen und pfeffern und
anbraten. Beiseite stellen.
Die Paprika in kleine Würfel schneiden, die Zwiebeln ebenfalls und
die Karotten in dünne scheiben schneiden.
Etwas Öl erhitzen und das Gemüse kurz anbraten.
Den Reis dazugeben und alles auf hoher Flamme einige Minuten braten.
Dann das Fleisch dazugeben , mit dem Asiagewürz würzen und alles mischen.
Die Eier mit der Sojasauce verquirlen und über die Reispfanne geben
und unter Rühren auf hoher Temperatur weiter braten bis der Reis
eine leichte Farbe bekommt.
Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und zum Schluss unter den
Bratreis mischen

Kimchi

Zutaten:
1 ½ kg Chinakohl
100 g Salz
6 Frühlingszwiebeln
2 EL Sojasauce
6 Knoblauchzehen
3 cm Ingwer
1 EL Fischsauce
50 g Rohrohrzucker
2 EL koreanisches Chilipulver (Gochugaru)​
2 EL Sesamsamen

Zubereitung
Kohl waschen, putzen, den harten Strunk herausschneiden und grob würfeln.
Schichtweise in eine große Schüssel geben, die einzelnen Lagen mit Salz bestreuen und mit Salz abschließen.
Mit einem Teller abdecken und beschweren. An einem kühlen und dunklen Ort über Nacht ziehen lassen.
Dann gründlich abspülen und abtropfen lassen; etwa 5 EL Salzlake davon aufbewahren.
Kohl wieder in eine Schüssel geben.

Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.

Knoblauch schälen und in Stücke schneiden. Mit dem geschälten Ingwer , der Sojasauce und der Fischsauce zu einer feinen Paste pürieren.
Zucker und Chilipulver untermischen und zusammen mit den Frühlingszwiebeln und dem Sesam unter den Kohl mischen.
Zum Vermischen des Kohls mit der Kimchipaste am besten Einmalhandschuhe tragen, da die Paste stark abfärbt und scharf ist!​

Kimchi in Gläser füllen .
Dabei das Kimchi gut andrücken und darauf achten, dass möglichst keine Luftblasen zwischen dem Kimchi eingeschlossen sind.
Zwischen Deckel und Kimchi sollten im Glas außerdem mindestens 2-3cm Abstand sein, da während der Fermentation Gase entstehen.

Die Gläser 7 Tage lang stehen lassen.
Danach für 3 Wochen in den Kühlschrank stellen.
Dann ist das Kimchi fertig.

Haltbarkeit ca. 6 Monate

Süßkartoffeln Hawaii

Zutaten
3 mittelgrosse Süßkartoffeln
2 Scheiben Ananas
6 Scheiben Lachsschinken
1 Knobizehe
100 – 150 g Käse gerieben
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Die Süßkartoffeln schälen und längs halbieren.
Jede Hälfte in ein nasses Stück Küchenpapier wickeln, auf einen
Teller legen und in der Microwelle auf höchster Stufe ca. 5-7 Min.
vorgaren. Etwas abkühlen lassen.
Mit einem Löffel das Innere vorsichtig aushöhlen und kleinschneiden.
Die Ananasringe und den Schinken in kleine Würfel schneiden und die Knobizehe pressen.
Alles zusammen mit einer Handvoll Käse in einer Schüssel vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Masse in die ausgehölten Süßkartoffeln füllen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und dick mit Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 20 Minuten überbacken.

Zucchini in Tomatensauce

Zutaten
2 mittlere Zucchini
1 grosse Zwiebel
1 gelbe Paprika
2-3 Knobizehen
1 Dose stückige Tomaten mit Basilikum
1/2 Tasse Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Zucker
Oregano
kleines Stückchen Butter

Zubereitung
Zwiebeln schälen und würfeln, Paprika ebenfalls würfeln und
zusammen mit der Zwiebel in etwas Öl kurz andünsten.
Zucchini schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.
In den Topf geben und kurz mitdünsten.
Knoblauch in ganz feine Würfelchen schneiden und dazu geben.
Eine halbe Tasse Gemüsebrühe angiessen und alles etwa 5 Minuten köcheln lassen, so das dass Gemüse noch Biss hat.
Dann die Tomaten dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken.
Zum Schluss ein kleines Stückchen Butter zum Gemüse geben.

Dazu schmeckt Reis oder frisches Brot , und auch zu Frikadellen sind die Zucchini sehr lecker!

Kartoffel-Paprikapfanne mit Ei

Zutaten:
8 Pellkartoffeln vom Vortag
2 Zwiebeln
2 gelbe Paprika
6 grosse Eier
Salz
Pfeffer
Paprika rosen
Oregano

Zubereitung
Die Kartoffeln abpellen und in dicke Scheiben schneiden, die Zwiebeln grob würfeln und die Paprika in kleine Stücke schneiden.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Paprikawürfel zusammen mit
den Zwiebeln kurz andünsten.
Dann die Kartoffeln dazugeben und kurz mitbraten.
Die Eier verquirlen und mit den Gewürzen kräftig abschmecken .
Eier über die Kartoffeln geben , Deckel auf die Pfanne legen und alles auf kleiner Flamme ca. 8 – 10 Minuten stocken lassen .

Gefüllte Backofenkartoffeln

Zutaten:
6 mittelgrosse Kartoffeln
Olivenöl
150 g Bacon
1/2 kleine Stange Lauch
1 Zwiebel
125 ml Sahne
2 Eier
ca. 1 EL Butter
Salz , Pfeffer
Muskatnuss , Majoran

Zubereitung:
Den Backofen auf 250 °C (Umluft 225 °C) vorheizen. Die Kartoffeln gut waschen und trocken reiben.
Die Schale mit Olivenöl einreiben. Kartoffeln in Alufolie wickeln und auf ein Backblech legen.
Im Ofen etwa 40 Minuten backen.
Die Kartoffeln längs durchschneiden und vorsichtig bis auf einen Rand von 0,5 cm aushöhlen. Das Innere der Kartoffeln
grob zerdrücken und ein gutes Stück Butter dazugeben..
Den Bacon würfeln, den Lauch waschen, und fein hacken.
Die Zwiebel schälen und fein hacken. Sahne, Bacon, Zwiebeln ,Lauch und Kartoffelmasse mischen.
Die Eier trennen. Das Eigelb unter die Sahne-Mischung rühren,
das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und ebenfalls unterheben. Die Masse mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran würzen.
Alles wieder in die Kartoffeln füllen. Weitere 15 Minuten überbacken.